Band - Geschichte
2010 ::: Let there be 'Sword' ::: Neues Album, Neue Website, ValSans auf Facebook
Das Jahr 2010 meinte es schon zu Beginn sehr gut mit uns. Im Januar wurden wir als Support Act der Metal Legende 'U.D.O.' (Ex-Accept) verpflichtet und hatten so einmal mehr die Möglichkeit, das Planet Music in der Szene Wien zu rocken. Ein unvergesslicher Abend, an dem auch schon Teile unseres neuen Merchandising – Sortiments präsentiert wurden! Dann begann die Arbeit an unserer Releaseparty, denn 'Sword' erblickte am 17. 4. 2010 das Licht der Welt.
 
2009 ::: Blood, Sweat and 'SWORD'
Das Jahr 2009 stand ganz unter dem Zeichen des Schwertes. Wir starteten den aufwändigen Aufnahmeprozess, unsere Finger glühten, die Stimmbänder rauchten, die anderen Bänder an den Handgelenken schmerzten. Schlussendlich hatten wir jedoch den verdienten Erfolg und konnten das fertige Aufnahmematerial an die Hinterhof Studios weiterleiten, wo das Album nun gemixt und gemastert werden konnte. Währenddessen kamen wir außerdem auf die geniale Idee, zum Song „Eyes of a Viper“ ein „professionelles“ Video aufnehmen zu wollen. Kurzum: Mit Hilfe unseres guten Freundes Peter Berto und seinen „e-motions Videoproduktionen“ gelang uns ein beachtliches Ergebnis, das ihr auf unserer Webseite im ValSans – Player auf der Startseite begutachten könnt. Durch unsere Studiotätigkeit wurden Live – Aktivitäten fast auf Eis gelegt: Nur die Beislrocktour mit unseren Freunden von Suckceed und das Fest des MC Wild Eagles unter dem Titel 'Monsters of Rock' konnten wir uns nicht entgehen lassen.
 
2008 ::: Open Air Season and Pre-Production
Im Jahr 2008 starteten wir das Projekt „Sword“. Es gab viele Einzelheiten zu bedenken: Ein Albumname musst her, dazu ein passendes Artwork. Auch die Titelreihenfolge musste überlegt und beschlossen werden. Es folgten Fotosessions mit unserem „Hausfotografen“ Rüdiger Weghaupt, der sowohl Einzelfotos der Bandmitglieder als auch die Fotos für das Albumcover und –inlay schoss! Nicht zu vergessen ist natürlich eine ausführliche Pre-Production, die uns einen Einblick in das zu Erwartende gab und letzte Korrekturen am Songmaterial möglich machte. Daneben waren wir 2008 auch an der Live-Front sehr präsent, was Auftritte auf dem Earth Metal Open Air, dem Mad Stage Open Air (zusammen mit der Rock/Alternative Elite des Landes) oder dem gemütlichen Open Air im Club Halloween bezeugen. Dem sollte ein Supportslot für die aufstrebende True Metal – Band „Sabaton“ folgen. Nebenbei arbeiteten wir fleißig am erweiterten Programm unseres Sideprojects, der Ostbahn Selbsthilfe Gruppe (OSG)!
 
2007 ::: Nocturnal Rites und 'The Hall of Fame'
Neben den Arbeiten am ersten ValSans – Longplayer dominierte ab dem Frühjahr der Wacken:Open:Air – Metal Battle. Nach einem klaren Aufstieg in der Vorrunde wollte man es uns aber nicht allzu leicht machen und wir erhielten für die nächste Runde die Auflage, eine Ballade zu spielen. Wer uns ein bisschen kennt, weiß, daß das verdammt harte Bandagen sind. Aber, nach nur eineinhalb Wochen stand sie, die 'Hall of Fame' und brachte uns bis ins Semifinale. Auch dieses Jahr stellten wir unsere Äxte wiedermal in den Dienst der guten Sache - Ein Benefizkonzert zu Gunsten des Badener Kolpinghaus – wieder einmal ein legendärer Event. Leider verließ uns im Sommer unser langjähriger ValSans-Brother Chris die Band. Nach langer Suche freuen wir uns sehr, daß Tom Kleinander das ehrwürdige ValSans-Bassruder übernehmen konnte. Wir wissen zwar nicht genau, wie er es gemacht hat, aber schon nach wenigen Wochen stand er mit uns gemeinsam auf der Mad Stage in Mödling, wo wir mit 'Maiden für Jeden' den Erdboden erzittern ließen. Das Highlight des Jahres war sicher der Gig im Viper Room. Nur 3 Stunden bevor die Show mit 'Nocturnal Rites' und 'Thunderstone' startete, läuteten unsere Handys... ob wir nicht Lust hätten, mal schnell den Local Support zu übernehmen... schnell unter die Dusche und schon ging’s los! Zum krönenden Abschluss des Jahres zog es uns wiedermal zu unseren Metal-Brothers Vindex in die Slowakei, wo wir gemeinsam mit Satriani Revival beim legendären 'Metal Storm IV' im Randal Club(Bratislava) die Halle zum Kochen brachten. Die Fans waren so begeistert, dass nun bereits die dritte Auflage unserer EP 'Dawn of Metal' ausverkauft ist! Und schon starteten wir mit den ersten Drumtakes für unser neues Album...
 
2006 ::: ValFans scheuen weder Schweiß noch Schrott
Das Jahr 2006 startete mit dem ersten und bisher einzigen 'Geheimkonzert' bei Stu’s 3-Tages-Party. Neben dem Gig mit dem gesamten Repertoire der letzten Jahre bot sich uns hier auch die Chance, die ganze Nacht mit unseren ValFans durchzusau... äh... feiern. Neben einem Heimspiel in der Stadthalle Ebenfurth war es wiedermal an der Zeit, unsere Fäuste beim Benefitzkonzert 'Raise your fist against cancer' in Linz zu erheben. Mit dabei waren 'Dr. Rock' und unsere Linzer Metal-Brothers 'BloodStained'. Zu Ehren der legendären 80er Jahre setzten wir bei dieser Gelegenheit der Band 'Medieval Steel' mit dem gleichnamigen Song ein ehrwürdiges Denkmal in unserer Setlist. Das wohl bis jetzt größte Event in der Bandhistory war das 'Rock am Schrott – Open Air' in Sommer 2006. Mit mehr als 1000 Besuchern ist dieses Festival ein absolutes Highlight der Region und umso mehr freute es uns, hier Headliner zu sein. Auf unserer Website erweiterten wir die Gallery um den ValFans – Bereich. Hier könnt ihr völlig unzensierte Fotos von unseren treuesten Anhängern live in Action sehen. Und bei jedem Konzert gibt es neue Shots! In Erinnerung wird uns auch sicher der legendäre Gig im 'Raven’s Corner' in Baden bleiben, der sich als unschlagbar schweißtreibendster ValSans – Auftritt offenbarte. Normalerweise verbindet man mit 50 Grad Celsius und einer geschätzten Luftfeuchtigkeit von 99 Prozent eher eine Sauna oder ein Dampfbad, aber noch heute zeugen unsere angerosteten Gitarren von diesem unvergesslichen Event! Last but not least ging es für ValSans erstmals in die Slowakei, genauer gesagt nach Senec, wo wir beim 'Heavy Metal Storm III' Festival gemeinsam mit Vindex und Baron Blade neue ValFans gewinnen konnten. Als spätestens bei unserem Klassiker 'Dawn of Metal' die Bühne von zig tobenden ValFans belagert wurde, war eines klar: Slovakia rocks!!!
 
2005 ::: ValSans meets Grave Digger & Iron Savior
2005 soll das bisher erfolgreichste Jahr in der Geschichte von ValSans werden: Neben dem ersten großen Support – Slot für die Metal – Legende 'Grave Digger', dem im Dezember ein Gastspiel mit 'Iron Savior' folgt, findet am 25. 2. 2005 der erste und bisher einzige Auslandsgig in Mosonmagyarova (H) statt – eine unglaubliche Erfahrung für die Band – an dieser Stelle herzlichen Dank an die Zuschauer, die sich trotz Unkenntnis der Band in Ekstase bangten. Aber auch innerhalb Österreichs werden die Entfernungen zu Auftritten größer. So folgen zahlreiche ValFans auch zu unseren Gigs nach Kapfenberg (Steiermark) und Raabs (Waldviertel). Ebenso erweiterten wir unser Merchandise – Sortiment um Buttons und Aufnäher. Durch die bei der Ostrocktrophy 2004 gewonnenen Studiotagen wird die Rage – Coverversion 'Sent by the devil' aufgenommen, die auf dem im Juni 2005 erschienenen Sampler 'Back in time – A tribute to Rage' international veröffentlicht wird. Zahlreiche Reviews überzeugen davon, das man auch hier in Österreich in Sachen Metal weiss, wo der Hammer fällt. Weiters konnten wir auch mit dem vierteljährlich erscheinenden Sampler des Metal Magazins 'Arising Realm' mit unserer Aufruf zum vereinigten Headbangen 'Dawn of Metal' punkten... Das letzte große ValSans–Projekt des Jahres 2005 sind der Benefiz – Cover – Auftritt in Fischamend, bei welchem ValSans exklusiv eine halbstündige Show mit Titeln der 80er Jahre spielen und der Relaunch unsere Homepage.
 
2004 ::: The Winner takes it all
Das Jahr 2004 beginnt vielversprechend mit dem ValSans – Auftritt im Planet Music in Wien, erstmals vor großem Publikum. Vorallem haben wir uns sehr über das positive Feedback von unseren Fans gefreut! Es macht ja auch umso mehr Spaß, wenn man merkt, daß das Publlikum voll mitgeht.. Angespornt von diesem Erfolg beteiligen sich ValSans in diesem Jahr an 3 Band – Contests, wobei sich bei der Ostrocktrophy eine kleine Sensation anbahnt: Als einzige traditionelle Metalband im Billing zusammen mit unzähligen zu dieser Zeit besonders angesagten Nu – Metal- bzw. Alternative – Rock Bands gewinnen ValSans Vorrunde und Halbfinale, kommen bis ins Finale, bei dem sie vor großer Kulisse und bei sengender Hitze auf dem 2. Platz landen. Als Gewinne kann sich die Band 3 Tage bei den Luger Studios sichern. Außerdem werden am 22. Juli 2004 erstmals ValSans – Tracks on air gesendet, und zwar bei der Interviewstunde mit Birgit Denk auf Radio Orange. Aufgrund der positiven Resonanz und des frisch gewonnenen Selbstbewusstseins folgen viele Auftritte - darunter erneut im Planet Music, Wien. Nach langer harter Arbeit freut sich die Band, am 21. Oktober im Rahmen des 'Planet Future - Festivals' ihre erste CD 'Dawn of Metal' mit 4 Songs vorstellen zu dürfen. Inzwischen wird bereits die dritte Auflage dieses Rundlings unter’s Volk gebracht. Neben österreichweitem Versand der CD können bereits Bestellungen aus dem Ausland von Deutschland über Polen bis hin nach Argentinien verbucht werden. ValSans präsentieren ebenfalls ihr erstes T-Shirt, daß wir unseren ValFans selbstverständlich zum Selbstkostenpreis weitergeben.
 
2003 ::: Unsere ersten Gigs
Das Jahr 2003 bringt einige Veränderungen für ValSans. Von der Abstellkammer zieht die Band in einen größeren Proberaum mit stolzen 50qm2. Bald folgt auch ein. Eiskasten mit jeder Menge Bier, Wanddekorationen und mit etwas Licht bekommen die Proben ein echtes Live-Flair. Nachdem ValSans gegen Ende des Jahres schon eine beachtliche Zahl an Eigenkompositionen sowie eine Covernummer ('Never ending Story') umgesetzt haben, ist es an der Zeit, sich dem Publikum zu stellen. So kommt es, dass sie im November von der Alternative Rock – Band 'Fortuna’s Favourites' zu einem ihre Auftritte als Support eingeladen werden. Der Gig findet im winzigen Lokal 'Zur Insel' statt, und obwohl der musikalische Kontrast zwischen ValSans und den anderen Bands kaum größer sein könnte, wird der Abend zu einem ersten Erfolg für uns, der unsere Erwartungen deutlich übertrifft. Somit entsteht der Beginn einer Reihe von einmaligen Konzerterlebnissen. Zeitgleich mit den ersten Gigs wird die auch unsere Homepage www.valsans.com vorgestellt, die seitdem ständig erweitert wird.
 
2002 ::: The Dawn of Metal has just begun...
Im Oktober 2002 wird bei 'Meridian' der Ruf nach einem neuen Leadsänger laut. Mit Andy B. Barna, einem langjährigen Freund und Metalveteranen, beginnen unsere gemeinsamen Ideen neue Formen anzunehmen. Schon bald kann man den Stil der damaligen Band kaum mehr wiedererkennen. Neben cleanen Vocals anstatt einer rauen thrash-death-lastigen Leadstimme, bringt er auch die Faszination am klassischen Heavy Metal in die Band. Auch vermehrt progressive Parts kommen zum Vorschein, denn 'Sowas wollten wir schon immer machen.' Der erste Song, der noch im Jahr 2002 in unserer neuen Besetzung entsteht, ist heutzutage schon fast als ValSans - Klassiker zu bezeichnen: 'Born to see the light' Neben der musikalischen Veränderung zeigt sich auch lyrisch die verstärkte Inspiration durch den Stoff der Sagen- und Fantasywelt mit Liedern über Drachen ('Dragon’s Blood'), Schlachten ('On the battlefield'), die germanische Mythologie ('Mjölnir') oder auch allgegenwärtig, soziale Themen ('Ticket to hell').
 
2001 & before ::: Meridian und Paranorm
Mit der Gründung der Band 'Paranorm' legen die Chris (vox, git), Tom (git), Wolf (dr) und Klaus (b) 1996 den Grundstein für die heutigen 'ValSans'. Nach vielen Jahren in engsten Proberäumen steigt Klaus nach einer Handvoll Gigs im Jahr 1999 aus. Es wird eine Zeit lang ruhiger um die Band. Zwei Jahre später (2001) übernimmt Stu die Leadgitarre und bringt erstmals 'klassische' Influences in die Band. So entstehen auch die ersten Prog-Einflüsse. Chris wechselt zum Bass, dem Instrument und die Band 'Meridian' war geboren. Manchmal, an schaurigen November – Abend - Proben, nimmt Chris noch immer die Gitarre zur Hand und spielt die alten unvergesslichen Riffs, seine Bandkollegen steigen ein und Nostalgieflair schwebt in der Luft. Jaja, die alten Zeiten!
 
ValSans